Ein glückliches und süßes Jahr- Die Ssimanim an Rosch Haschana

Wir lernen die Segenssprüche für die besonderen Speisen (die Ssimanim oder Symbole), die an Rosch Haschana gegessen werden, und deren Bedeutungen.

Ressource Alter: 9-11

Quelle

Auf Apfel und Honig sagt man:

Möge es Dein Wille sein, Herr, unser G-tt und G-tt unserer Vorfahren, dass Du uns für ein gutes und süßes Jahr erneuerst.

יְהִי רָצוֹן מִלְּפָנֶיךָ, ה‘ אֱ-לֹהֵינוּ וֵא-לֹהֵי אֲבוֹתֵינוּ, שֶׁתְחַדֵשׁ עָלֵינוּ שָׁנָה טוֹבָה וּמְתוּקָה.

Auf den Fischkopf sagt man:

Möge es Dein Wille sein, Herr, unser G-tt und G-tt unserer Vorfahren, dass wir wie das Haupt und nicht wie der Schwanz sind.

יְהִי רָצוֹן מִלְּפָנֶיךָ, ה‘ אֱ-לֹהֵינוּ וֵא-לֹהֵי אֲבוֹתֵינוּ, שֶׁנִּהְיֶה לְרֹאשׁ וְלֹא לְזָנָב.

Auf Granatapfel sagt man:

Möge es Dein Wille sein, Herr, unser G-tt und G-tt unserer Vorfahren, dass unsere Verdienste zunehmen wie die Samen eines Granatapfels.

יְהִי רָצוֹן מִלְּפָנֶיךָ, ה‘ אֱ-לֹהֵינוּ וֵא-לֹהֵי אֲבוֹתֵינוּ, שֶׁנַּרְבֶּה זְכֻיּוֹת כָּרִמּוֹן.

Auf Karotte sagt man:

Möge es Dein Wille sein, Herr, unser G-tt und G-tt unserer Vorfahren, dass Du ein schlimmes Urteil gegen uns zerreißt.

יְהִי רָצוֹן מִלְּפָנֶיךָ, ה‘ אֱ-לֹהֵינוּ וֵא-לֹהֵי אֲבוֹתֵינוּ, שֶׁתִּקְרַע רוֹעַ גְּזַר דִּינֵנוּ.

Auf Datteln sagt man:

Möge es Dein Wille sein, Herr, unser G-tt und G-tt unserer Vorfahren, dass unsere Feinde vertilgt werden.

יְהִי רָצוֹן מִלְּפָנֶיךָ, ה‘ אֱ-לֹהֵינוּ וֵא-לֹהֵי אֲבוֹתֵינוּ, שֶׁיִתַּמּוּ שׂוֹנְאֵינוּ.

Auf Rote Bete sagt man:

Möge es Dein Wille sein, Herr, unser G-tt und G-tt unserer Vorfahren, dass unsere Sünden entfernt werden.

יְהִי רָצוֹן מִלְּפָנֶיךָ, ה‘ אֱ-לֹהֵינוּ וֵא-לֹהֵי אֲבוֹתֵינוּ, שֶׁיִּסְתַּלְּקוּ עֲווֹנוֹתֵינוּ.

Grundlagen für die Planung

Wichtige Fragen

  • Wie spiegeln jüdische Praktiken jüdische Werte wider?
  • Wie werden Symbole bei Festen und Feiertagen verwendet?

Inhaltsfragen zu den wichtigen Fragen

  • Auf welche Weise ermutigen uns die symbolischen Handlungen an Rosch Haschana zu Wachstum und Veränderung?

Hintergrundwissen für Lehrer

Während der festlichen Mahlzeit am Abend von Rosch Haschana werden traditionell besondere Speisen gegessen, die auf Hebräisch als Simanim – „Zeichen“ oder Symbole – bekannt sind. Jede Speise hat ihren eigenen Segensspruch. Die Segenssprüche beziehen sich auf die Eigenschaften des jeweiligen Lebensmittels oder auf...

Mehr lesen

Während der festlichen Mahlzeit am Abend von Rosch Haschana werden traditionell besondere Speisen gegessen, die auf Hebräisch als Simanim – „Zeichen“ oder Symbole – bekannt sind. Jede Speise hat ihren eigenen Segensspruch. Die Segenssprüche beziehen sich auf die Eigenschaften des jeweiligen Lebensmittels oder auf ein Wortspiel zwischen dem hebräischen Namen des Lebensmittels und der Botschaft im Segensspruch. Einige der Lebensmittel, die traditionell gegessen werden, sind Granatapfel, Apfel und Honig, Datteln, Rote Bete, der Kopf eines Fisches oder Schafes und Karotten. Die Segenssprüche drücken die Hoffnung auf ein besseres Jahr aus, ohne Sünden oder Feinde.

Die obige Liste enthält nur einige der „Zeichen“, denn es kann knifflig sein, den Schülern die hebräischen Wortspiele zu erklären.

Erklären Sie die hebräischen Wortspiele (gezer – Karotte / gzar din – Gerichtsurteil; tamar – Dattel / tam – fertig; selek – Rote Bete / histalek – entfernt werden, verschwinden). Sie könnten dann den Punkt illustrieren, indem Sie ein paar Beispiele für ähnliche Wortspiele im Deutschen geben. Zum Beispiel – wir könnten Kohl essen, während wir uns ein neues Jahr mit reichlich Kohle wünschen; oder Auberginen, wenn wir uns wünschen Genies in der Schule zu sein, oder Champignons, wenn wir uns wünschen im Sport Erfolg zu haben- Champions zu sein.

Optionale Aktivitäten
Eingehende Diskussion in der Klasse
Mögliche Aktivitäten
Weiteres Studium
Wie wird es gemacht?
  • Zeigen Sie den Schülern die Diashow mit den Symbolen des Festes
  1. Warum wünscht man sich zu Beginn eines neuen Jahres etwas?
  2. Jeder beginnt ein neues Jahr mit der Hoffnung auf das Beste. Was bringt es, diese Hoffnungen in Worte zu fassen?
  3. Warum werden Wünsche und Hoffnungen von symbolischen Handlungen begleitet? Welche Wirkung kann das auf die Teilnehmer haben?
  4. Welche Werte oder Dinge, die den Schülern wichtig sind, wollen sie in ihre Hoffnungen und Segenswünsche für das neue Jahr mit einbeziehen? Eine Möglichkeit ist, eine padlet-Seite wie in diesem Beispiel vorzubereiten. Einige Themen sind bereits vorhanden und die Schüler können ihre Hoffnungen für das neue Jahr hinzufügen – für mich selbst / meine Familie / meine Freunde / meine Gesellschaft / die Welt.
  • Machen Sie eine Art „Seder“ für Rosh Hashanah. Der Lehrer oder die Schüler können Lebensmittel von zu Hause entsprechend der obigen Liste mitbringen (anstelle eines Fischkopfes könnten Sie fischförmige Snacks verwenden). Schneiden Sie die Lebensmittel auf und teilen Sie diese auf Tellern aus. Jedes Mal sagt ein Schüler den Segensspruch und die Schüler essen gemeinsam das jeweilige Lebensmittel.
  • Fügen Sie Ihre eigenen „Zeichen“ zum Rosch-Haschana-Essen hinzu und komponieren Sie passende Segenssprüche, die auf den Eigenschaften des Objekts oder auf Wortspielen basieren. Bitten Sie die Schüler, verschiedene Gegenstände mitzubringen. Legen Sie diese auf einen Tisch und fordern Sie die Schüler auf, einen Segensspruch zu verfassen. Wenn zum Beispiel jemand Legosteine mitgebracht hat, könnte der Segensspruch für ein Jahr des Bauens und der Kreativität sein. Die Schüler können natürlich auch ihre eigenen Gegenstände vorschlagen.
  • Erfahren Sie mehr über die Taschlich-Zeremonie – eine weitere symbolische Handlung, die an Rosch Haschana durchgeführt wird.
  • Hören Sie sich dieses Lied über den Segen „für ein gutes, süßes Jahr“ an.
  • Das Blasen des Schofars ist ein weiterer Brauch, der mit Rosch Haschana verbunden ist. Erfahren Sie mehr über die Ursprünge dieses Brauchs.
  • Sehen Sie sich diesen Clip (auf Hebräisch) an, der zeigt, wie man einen Seder-Teller für Rosch Haschana vorbereitet, einschließlich der Namen der Lebensmittel.