Die Geschichte erzählen

Eines der Hauptziele des Sederabends ist es, die Geschichte des Auszugs aus Ägypten zu erzählen. Dies geschieht nicht nur durch das Lesen der Haggada, sondern durch eine Vielzahl von Methoden – die wir hier kennenlernen werden.

Ressource Alter: 12-14

Quelle

Und selbst wenn wir alle weise sind und wissensreich, und schon in Jahre gekommen und mit der Tora vertraut, uns wird befohlen, die Geschichte des Auszugs aus Ägypten zu erzählen, und je mehr die Geschichte erzählt wird, desto besser. 

(Aus der Pessach-Haggada)

וַאֲפִילוּ כֻּלָּנוּ חֲכָמִים כֻּלָּנוּ נְבוֹנִים כֻּלָּנוּ זְקֵנִים 

כֻּלָּנוּ יוֹדְעִים אֶת הַתּוֹרָה

מִצְוָה עָלֵינוּ לְסַפֵּר בִּיצִיאַת מִצְרָיִם

וְכָל הַמַּרְבֶּה לְסַפֵּר בִּיצִיאַת מִצְרַיִם הֲרֵי זֶה מְשֻׁבָּח

Grundlagen für die Planung

Wichtige Fragen

  • Was können wir von verschiedenen Generationen lernen?
  • Wie ist die Geschichte der Tora meine Geschichte?

Inhaltsfragen zu den wichtigen Fragen

  • Warum ist es wichtig, die Geschichte unseres Volkes zu erzählen? Warum ist es wichtig, die Geschichte des Exodus aus Ägypten zu erzählen? 
  • Was sind verschiedene Arten, wie die Exodus-Geschichte am Seder-Abend erzählt wird? (Speisen, Traditionen, Lieder, Texte, etc.) 
  • Warum erzählen wir jedes Jahr die gleiche Geschichte? 
  • Wie kann ich den Sederabend und die Haggada für mich, meine Familie und meine Gemeinde relevant machen?

Hintergrundwissen für Lehrer

Der Hauptbestandteil des Sederabends ist das Erzählen der Geschichte des Auszugs aus Ägypten. Diese Geschichte ist eine der Grundlagen des Judentums und sie erscheint oft in der Tora und im Tanach (hebräische Bibel). Die Geschichte wurde von Generation zu Generation sowohl durch mündliche als...

Mehr lesen

Der Hauptbestandteil des Sederabends ist das Erzählen der Geschichte des Auszugs aus Ägypten. Diese Geschichte ist eine der Grundlagen des Judentums und sie erscheint oft in der Tora und im Tanach (hebräische Bibel). Die Geschichte wurde von Generation zu Generation sowohl durch mündliche als auch durch schriftliche Überlieferungen weitergegeben. Das Erinnern an die Erlösung der Israeliten und den Auszug aus der Sklaverei in die Freiheit ist ein Gebot (Mitzwa) aus der Tora.

Auch in den von der Thora beeinflussten Kulturen, nämlich dem Christentum und dem Islam, nimmt diese Geschichte einen zentralen Platz ein. Sie ist in diesen Kulturen zu einem Symbol für Freiheit und Unabhängigkeit geworden, und wurde infolgedessen auch von verschiedenen Freiheitsbewegungen übernommen, wie z. B. der Abolitionisten-Bewegung in den Vereinigten Staaten und natürlich dem Kampf um die Freilassung der sowjetischen Gefangenen von Zion, der ein Banner mit der Parole „Lass mein Volk ziehen“ verwendete, wie Moses zum Pharao sagte. 

Die Befreiung aus der Sklaverei zur Freiheit, ist eines der ersten Geschenke, die die Israeliten als Nation erhielten. Wir werden versuchen zu verstehen, was diese Geschichte für uns heute bedeutet und wie wir sie im Zusammenhang mit unserem Leben nacherzählen können.

Die Exodus-Geschichte wird am Seder-Abend mit einer Vielzahl verschiedener Methoden erzählt, einschließlich des Lesens der Haggada, die  biblische Verse und die dazugehörigen Kommentare unserer Wiesen enthält; sowie  des Verzehrs spezieller Speisen auf dem Seder-Teller, die verschiedene Elemente der Geschichte darstellen; und des Ausführens symbolischer Handlungen, die mit der Geschichte verbunden sind.

Optionale Aktivitäten
Eingehende Diskussion in der Klasse
Mögliche Aktivitäten
Weiteres Studium

Jeder Teilnehmer sollte sich an eine Familiengeschichte erinnern, die er schon oft gehört hat. Sie werden dann gebeten, mindestens drei der vier in der Vorlage aufgeführten Fragen zu beantworten

Bitten Sie ein paar der Schüler, ihre Geschichte den anderen zu erzählen. Sie können verschiedene Gründe an die Tafel schreiben, warum wir dieselbe Geschichte viele Male innerhalb der Familie und auch auf nationaler Ebene erzählen wollen.

  1. Warum erzählen wir die Exodus-Geschichte am Seder-Abend? Wem wird die Geschichte erzählt? 
  2. Wenn wir alle „weise“ und „wissend“ sind – was ist der Zweck der Geschichte? (Für wen ist sie bestimmt – nur für die, die zuhören, oder auch für die, die erzählen?) 
  3. Wenn wir die gleiche Geschichte mehrmals hören, wird dann irgendetwas für uns neu? Was ist für diese Veränderung verantwortlich? Geben Sie ein Beispiel mit Geschichten, die Sie mehrmals gehört haben (wenn Sie die Eröffnungsaktivität gemacht haben, können Sie Ihre Antwort darauf aufbauen). 
  4. Am Sederabend erzählen wir nicht nur die Geschichte aus der Tora; wir fügen auch Midraschim (Kommentare), Essen, Lieder, symbolische Aktivitäten usw. hinzu. Nennen Sie Beispiele für die verschiedenen Arten, wie wir die Geschichte erzählen. Was ist der Grund für diese Vielfalt? 
  5. Beim Geschichtenerzählen gibt es zwei Seiten – den Zuhörer und den Erzähler. Was hat jede Seite davon? Ist der Zuhörer passiv? Erzählt der Erzähler nur die Geschichte, oder erhält er auch etwas?
  6. Würden Sie sich die Exodus-Geschichte lieber anhören oder sie erzählen? Warum?
  • Am Sederabend erzählen wir die Geschichte des Exodus mit einer Vielzahl von verschiedenen Methoden. Probieren Sie ein paar Ideen im Unterricht aus; die Schüler können sie dann am Sederabend umsetzen: 
    • „Die Geschichte weitergeben“: Ein Schüler beginnt die Geschichte zu erzählen; er oder sie hört mitten im Satz auf und ein anderer Schüler übernimmt. Das kann so weitergehen, bis die ganze Klasse mitgemacht hat oder bis die Geschichte zu Ende ist (je nachdem, was später kommt).
    • „Und jetzt, die Nachrichten“: Wählen Sie jedes Mal eine andere Gruppe von Schülern. Ein Schüler spielt eine Figur aus der Geschichte (Mose, Miriam, einen Frosch, etc.) und die anderen interviewen sie. 
    • „Geschichte in Emojis“: Die Schüler erstellen Comics, in denen jedes Quadrat einen anderen Teil der Geschichte mit Emojis darstellt. Sie können die Geschichte auch einfach aufschreiben und mit Emojis versehen. 

    Beenden Sie die Aktivität mit einer Frage: Was trägt diese Erzählmethode zur Geschichte bei? Was ist der Vorteil, wenn man mehr als eine Methode verwendet, um eine Geschichte zu erzählen? 

  • Die Haggada sagt: „In jeder Generation muss sich der Mensch so sehen   Ägypten verlassen hätte“. Rambam änderte das Wort „sehen“ (לראות) als ob in „zeigen“ (להראות), und dies führte zu einer Tradition in verschiedenen jüdischen ethnischen Gruppen, die Exodus-Geschichte nachzuspielen. Teilen Sie die Klasse in Gruppen auf und lassen Sie jede Gruppe ein Theaterstück aufführen, das einen Teil der Geschichte erzählt, wobei der Schwerpunkt auf der Integration von Themen wie Sklaverei, Freiheit, Sicherheit, Verbindung zu unserem Volk usw. liegt. 
  • Wenn Sie etwas über den Seder-Teller gelernt haben: Bringen Sie einen leeren Seder-Teller in die Klasse und zeigen Sie ihn den Schülern. Teilen Sie die Schüler in kleine Gruppen ein und lassen Sie jede Gruppe überlegen, wie sie die Geschichte des Feiertags mit Hilfe des Tellers erzählen können. Anschließend können sie ihre Geschichte vor der Klasse präsentieren.
  • Im Folgenden finden Sie den Text eines Skripts, das die Exodus-Geschichte erzählt und von einer ethnischen Tradition am Seder-Abend verwendet wird. Es kann in die Aktivitäten integriert werden.
    Im Originalstück verkleiden sich die Kinder als Israeliten, die Ägypten verlassen.
    Die Erwachsenen fragen: Wer sind Sie?
    Die Kinder antworten: Israeliten.
    Die Erwachsenen fügen hinzu: Woher kommst du?
    Die Kinder antworten: Ägypten.
    Erwachsene: Und was waren Sie in Ägypten?
    Kinder: Sklaven.
    Erwachsene: Und was sind Sie jetzt?
    Kinder: Freie Menschen.
    Erwachsene: Und wer hat dich aus Ägypten herausgeholt?
    Kinder: Gott.
    Erwachsene: Und wohin gehst du?
    Kinder: Nach Jerusalem.
    Erwachsene: Und was werden Sie unterwegs essen?
    Kinder: Manna.
    Erwachsene: Und was werden Sie hier tun?
    Kinder: Wir erzählen euch die Geschichte von unserem Auszug aus Ägypten.
  • Lehren Sie den „Dayenu“-Abschnitt der Haggada, der über den Exodus durch Gesang erzählt. 
  • Der Abschnitt „Vier Söhneder Haggada befasst sich mit verschiedenen Arten, die Exodus-Geschichte zu erzählen, in Übereinstimmung mit verschiedenen Persönlichkeitsmerkmalen.    
  • Erfahren Sie mehr über den Seder-Teller, der die Geschichte des Exodus durch symbolische Speisen erzählt.
  • Sehen Sie sich dieses Video an, das die Exodus-Geschichte durch Schatten darstellt.